Höhen und Tiefen vor den Ferien in der Clermont-Ferrand-Schule

Die Schülerinnen der 5. und 6. Klassen der Clermont-Ferrand-Schule haben sich am letzten Tanz-AG Tag vor den Ferien nochmal richtig ins Zeug gelegt! Die Choreographie für unseren Abschnitt im zweiten Satz von Beethovens neunter Sinfonie steht soweit und wird von den Mädels fast aufführbereit durchgetanzt. Wir sind richtig stolz auf sie! Bei vielen Einsätzen brauchen sie keine Unterstützung mehr von uns. Paula und ich (Anne) können entspannt zuschauen, wie sie die Choreo tanzen. Das Einzige immerwieder auftauchende Phänomen ist das Zubbeln, Kratzen, Zurechtrücken der Hose oder der Haare….Aber da arbeiten wir noch dran! Vielleicht sollten wir mal mit dem Schokoladen-Belohnungssystem arbeiten: „Wer es schafft ohne „Gezubbel“, kriegt ne Tafel Schokolade von uns geschenkt.“ Ansonsten reist die Konzentration ab, sobald sich der Vorhang der Merzweckhalle nach oben bewegt. Die Jungs aus der gleichzeitig stattfindenden Sport-AG sind nämlich höchst interessant für die Mädels. Das sind die Momente, in denen Paula und ich auch mal laut werden können. Tja so ist die Stunde von Höhen und Tiefen geprägt, so wie der übliche Lauf des Lebens eben ….Wir können die Kids zufrieden in die Ferien entlassen, bevor es danach in die letzte heiße Phase gehen wird….Wir sind gespannt !

 





Erstellt am: 22.02.2017 | von: Anne Hellenkamp | Kategorie(n): Allgemein